Physikalische Anwendungen

Physikalische Anwendungen

Elektrotherapie

Elektrotherapie ist die medizinische Anwendung von elektrischem Strom. Dieser findet mit Hilfe eines speziellen Elektrotherapiegeräts Anwendung, indem Elektroden auf der Haut in dem zu behandelnden Bereich angelegt werden. Es können ein oder mehrere Bereiche gleichzeitig mit unterschiedlichsten Intensitäten therapiert werden.

Die Wirkung der Elektrotherapie ist sehr unterschiedlich und hängt von der Form der Elektroden oder des Therapiestabs und der gewählten Stromform ab.

Ziele der Elektrotherapie

Die Elektrotherapie eignet sich für Behandlungen vor allem im Bereich der Orthopädie und Neurologie, im Speziellen zur:

  • Aktivierung des Nervensystems
  • Schmerzlinderung durch Beeinflussung der Schmerzwahrnehmung
  • Anregung der Muskelaktivität
  • Entspannung der Muskulatur
  • Förderung der Durchblutung und des Stoffwechsels

Ultraschall

Der Ultraschall ist eine passive Behandlungsform der Elektrotherapie, bei der ein Schallkopf auf der Haut appliziert wird. Über diesen werden unterschiedlich hoch frequentierte, mechanische Schallwellen übertragen, um eine Verbesserung des Zellstoffwechsels anzuregen. Die Schallwellen bewirken eine Tiefenmassage, welche die Durchblutung fördert und somit Zellen in Bewegung bringt.

Ziele des Ultraschalls

Ziel ist es, Schmerz sowie Schwellungen durch eine Aktivierung der Selbstheilung zu lindern. Besonders hilfreich ist diese Applikation bei Sehnen-, Muskel- und Schleimbeutelentzündungen.